(21,61€/l) Feltro Vino Bianco Biologico & Piwi – BIO Weißwein & Piwi 2022er 0,75 Liter Fl. 14% vol.

16,20  Inkl. MwSt. zzgl. Versand

Grundpreis: 21,61  / Liter

Produziert & Abgefüllt: AZ. AGR. Terre di Ger  Spinazzè Gianluigi & C. S.S. Via Strada della Meduna 17 33076 Pravisdomini Loc. Frattina (PN) Italy;

Ab 90,00€ liefern wir Versandkostenfrei.

Allergiehinweis: Enthält Sulfite;

Restzuckergehalt: 5,40 g/l.

Produkt erfordert eine Altersverifikation (JuSchG-unter 18 J. keine Abgabe).

     

Farbe: Strohgelb. Duft: Fruchtige Aromen, von Äpfeln und weißen Früchten verbinden sich mit angenehmen würzigen Noten. Geschmack: Frischer, mittelkräftiger Wein mit ausgeprägter Säure und leichtem Heu-Nachgeschmack. Empfehlung: Ideal als Aperitif, zu frischen Gemüsegerichten, Fisch-Carpaccio, Spaghetti mit Venusmuscheln, Kabeljau.

Produkt enthält: 0,75 Liter

Lieferzeit: (20.06.– 27.06.24 kein Versand wegen Inventur)

Artikelnummer: FEL/B10 Kategorie: Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Beschreibung

Feltro, ein Weißwein aus resistenten Sorten, ist eine Mischung aus Berg- und Flachlandwein, die die gegensätzlichen Ausdrucksformen des komplexen und schwierigen Weinbaus der „Coste del Feltrino“ und des klassischen Weinbaus der „Baite“ im Osten Venetiens enthält. Das Ergebnis ist eine perfekte Balance von Geschmack und Aroma.

       

Klassifizierung: Biologischer Weißwein (Vino Bianco Biologico)

Name: Feltro  Bio 2022er

Weinsorte: Weiß

Produzierte Flaschen: 3.000

Anbaugebiet: Venetien, Weinberg Villaga, Ortschaft Feltre & Weinberg delle Baite, Ortschaft Mansuè. Höhenlage 10 m über dem Meeresspiegel. Exposition Nord-Süd. Bodenart; steiniger Ton mit Fossilien marinen Ursprungs.

Rebsorte: Couvée aus der Rebensorte Solaris und Bronner, weißen Trauben aus pilzwiderstandfähigen Reben. (PIWI)

Kultivierungssystem: Sylvoz (Biologischer Anbau)

Zeit der Weinlese: Ab Mitte September, manueller Ernte und Selektion der Trauben.

Weinherstellung: Sanfte Pressung mit sofortiger Trennung von den Schalen und Flüssigkeit.

Gärung: Im Stahltank mit thermokontrollierter Temperatur bei 14° C für etwa einen Monat.

Verfeinerung: 6 Monate in Stahl mit Bâtonnage – Technik. Der Zweck dieser angewendet Methode ist es, den endgültigen Weinen mehr Aromen und Geschmacksintensität zu verleihen. Dann in der Flasche für den Zeitraum, der erforderlich ist, um das organoleptische Bild zu harmonisieren.

Alkoholgehalt: 14% vol.

Restzuckergehalt: 5,4 g/l.

Gesamtsäure: 6,70 g/l.

Allergiehinweis: Enthält Sulfite

Sensorische  Merkmale

Farbe: Strohgelb

Duft: Fruchtige Aromen, von Äpfeln und weißen Früchten verbinden sich mit angenehmen würzigen Noten.

Geschmack: Frischer, mittelkräftiger Wein mit ausgeprägter Säure und leichtem Heu-Nachgeschmack.

Empfehlung: Ideal als Aperitif, zu frischen Gemüsegerichten, Fisch-Carpaccio, Spaghetti mit Venusmuscheln, Kabeljau.

Trinktemperatur: 8-10 °C

Das Bild kann vom Original leicht abweichen.

Da das Produkt nur in begrenzter Menge vorhanden ist, erfolgt der Verkauf nur solange der Vorrat reicht.

Was sind PIWI-Weine?

PIWI Weine sind attraktive und nachhaltig produzierte Weine aus Rebsorten mit Resistenzeigenschaften. Heute steht PIWI für neu, innovativ, robust und ansprechend. PIWI ist als Marke etabliert. PIWI Rebsorten weisen auf eine hohe Widerstandsfähigkeit gegen Pilzkrankheiten hin und ermöglichen eine deutliche Reduzierung des Einsatzes von Pflanzenschutzmitteln. Daher sind diese robusten und innovativen Rebsorten eine naheliegende Ergänzung zu traditionellen Rebsorten mit intensivem Pflanzenschutz. Warum müssen Reben gesund sein? Im Weinbau Werden erhebliche Mengen an Pflanzenschutzmitteln (Fungizide) ausgebracht, um einen Pilzbefall zu unterbinden und die Ernte zu sichern. Laut Analysen des statistischen Amtes der EU (Euro Stät) ist der Pflanzenschutzmittel-Einsatz pro Hektar und Jahr im Weinbau mit Abstand der größten im Vergleich zu allen anderen landwirtschaftlichen Erzeugnissen, die in der EU produziert werden. PIWI-Reben weisen aber auf eine hohe Widerstandsfähigkeit gegen Pilzkrankheiten hin und ermöglichen eine deutliche Reduzierung des Einsatzes von Pflanzenschutzmitteln und schonen so die Umwelt. Qualitativer Weingenuss wird auf eine neue Art revolutioniert. Verbraucher bekommen so die Möglichkeit, neue unentdeckte Pfade zu erkunden. Eine Win-Win-Situation für Winzer und Verbraucher! Wie entstehen pilzfeste Rebsorten? PIWI Reben sind Kreuzungen zwischen Vitisgattungen, wobei die herausragenden Eigenschaften, die Widerstandsfähigkeiten und die Weinqualitäten miteinander kombiniert werden. Durch gezielte Züchtung und Selektion entstehen neue innovative Rebsorten, die es ermöglichen, den Weinbau nachhaltiger zu gestalten und die zukünftigen Herausforderungen im Weinberg zu bewältigen. Alle aktuell für den Weinbau zugelassenen PIWI Rebsorten entstehen durch die Methode der klassischen Rebzüchtung. Kellerei Terre Di Ger: Friuli Venezia Giulia & Veneto

Piwi Weiß Rebsorten

SOLARIS Weiß Rebsorte    Die fruchtige und gehaltvolle Solaris ist eine der erfolgreichsten Piwis Der Name erinnert an den wohl berühmtesten Science-Fiction Roman von Stanislaw Lem. Solaris bedeutet so viel wie zur Sonne gehörend. Die Rebsorte, die zu den pilzresistenten Sorten zählt, verwandelt die Wärme der Sonne in ein fruchtbetontes Bouquet und in viel Zucker. Entwicklung Die Rebsorte Solaris wurde 1975 im Staatlichen Weinbauinstitut Freiburg im Breisgau von Norbert Becker entwickelt. Ihr eigentlicher Name war Fr 240-75. Die Buchstabenkombination steht immer für den Ort, an dem die Sorte entwickelt wurde. Becker nutzte dazu die Elternrebsorten Merzling und Gm 6493. Der Merzling ist ebenfalls eine Freiburger Kreuzung, die aber keine ausreichende Resistenz gegen den Falschen Mehltau entwickelte und aufgegeben wurde. Als zweiter Kreuzungspartner galt lange die Kreuzung von Saperavi Severnyi x Muskat Ottonel. Schließlich konnte man jedoch herausfinden, dass es sich bei Gm 6493 um Zarya Severa x Muskat Ottonel handelt. Die Kreuzung entstand, wie das Kürzel schon andeutet, in Geisenheim. Resistenzen und Eigenschaften Solaris ist nur wenig anfällig für Falschen Mehltau, ist also nicht resistent, aber robust gegenüber der Infektion. Die reifen Trauben mit hohem Zuckergehalt sind relativ botrytisfest. Bei Überreife kann allerdings Botrytis auftreten. Die Trauben sind mittelgroß, goldbraun und recht lockerbeerig. Solaris verfügt über einen starken Wuchs, muss gut durchlüftet und im Qualitätsanbau entsprechend beschnitten werden. Verbreitung Man findet Solaris heute in Italien Südtirol, Trient, Venetien, Friaul, Lombardei sowie Marken. Zudem gibt es Anpflanzungen in diversen anderen Regionen Italien. Geschmack Die weiße Rebsorte verfügt über ein fruchtiges Bouquet, das an tropische Aromen von Ananas und Jostabeere sowie an Haselnüsse und Mandeln erinnert. Die Sorte ist säurebetont und zugleich gehaltvoll mit recht hohem Zuckergehalt und entsprechendem Alkohol. Aufgrund ihrer Eigenschaften wird sie gerne als Verschnitt Partner in Cuvées verwendet. Auch für den Ausbau von Dessertweinen ist die Sorte beliebt. Ihre Fruchtsüße hat die Solaris auch als Tafeltraube populär gemacht.   Bronner Weiß Rebsorte  Ist eine 1975 gezüchtete pilzwiderstandsfähige Weißweinsorte. Der Bronner wurde am Staatlichen Weinbauinstitut Freiburg durch Norbert Becker aus den Sorten Merzling, als Muttersorte und 6494 als Vaterpopulation gekreuzt. Trotz des Einflusses der Rebsorte Vitis amurensis über die Sorte Gm 6494 zählt Bronner nicht zur Familie der Hybridreben. Verbreitung Anbauflächen gibt es in Belgien, Deutschland (3 ha), Italien (6 ha), Österreich und in der Schweiz. Weltweit gab es im Jahre 2010 insgesamt 9 ha. Merkmale Die Blätter sind groß, fünflappig und dunkelgrün mit auffallend geringer Blattbehaarung. Ähnlichkeiten zum Weißburgunder oder Pinot Bianco sind erkennbar. Die Trauben sind mittel bis groß, dichtbeerig. Austrieb, Blüte und Reifungsbeginn erfolgen im Vergleich zum Weißburgunder oder Pinot Bianco zirka 1 Woche später. Eigenschaften Die Frostfestigkeit gilt als sehr gut. Die Lageansprüche entsprechen denen der Burgundersorten, verlangen aber nach guter Wasserversorgung. Für eine entsprechende Weinqualität ist ein Zuckergehalt der Trauben von mindestens 90 bis 92 °Oechsle (18,5 bis 19 °KMW) erforderlich. Wein Das Bouquet ist relativ neutral und erinnert manchmal an den Duft von Äpfeln. Bei voller Reife erreichen die Weine eine mittlere bis gute Struktur und erinnern an Pinot Bianco. Bei ungenügender Reife kann der Wein unharmonisch wirken mit bitterem Abgang.